Skip to content

Satire und Humor – oder: Wie man AfD-Wähler auf Facebook zum Durchdrehen bringt …

Ich gestehe:
Meine Wahlentscheidung für die Blauen stand eigentlich fest. Auch wenn mir die Personalkämpfe und Ausrutscher Einzelner ziemlich auf den Sack gehen.
Wenn ich aber sehe wie niedrig der IQ einiger Fan-boys/Girls sich in der Öffentlichkeit zeigt, deren Dummgebrabbel sich in keinster Weise von dem Schwachsinn der anderen ZK-Vereine Unterscheidet, zweifle ich aber insgesamt an der Sinnhaftigkeit der Wahl insgesamt.
Dieses Volk scheint einfach zu blöd zu sein.
Liebe AfD -Fans, mit diesem Auftritt habt ihr den Blauen mehr geschadet als jeder politische Gegner es je könnte.
Zu der Nachfrage von Frau Weidel möchte ich mich nun garnicht äußern, wobei ich ihr den Stress des Wahlkampfes zu Gute halte.
Ein jetzt desorientierter Wähler

philosophia perennis

(David Berger) „Warum ich am 24. September Angela Merkel wählen werde“ war der Titel eines Beitrags, den ich vor einigen Tagen auf meinem Blog veröffentlichte. Wer meinen Blog nur ein wenig kennt, weiß, dass dort mit Kritik an Merkel und ihrer Politik wirklich nicht gespart wird.

Dieser Text nun machte sich über jene Merkel-Wähler lustig, die die Bundeskanzlerin erneut wählen, weil sie uns vor der Wahl ihr Rezept für Kartoffelsuppe mit Stückchen und ihren Lieblingsemoji verraten hat. Er endet mit den Worten: „Smileys mit Herzchen und Kartoffelsuppe mit Stückchen drin: das ist das Deutschland, in dem wir alle gut und gerne leben. Auch ich.“

Obwohl er eindeutig als Satire erkennbar war, hatte ich zur Sicherheit noch ganz groß über den Titel als Rubrik angegeben „Hier spricht das Nannymedium“. Für die, die gar keinen Sinn für Humor haben und sich – aus intellektuellen oder anderen Gründen – mit Ironie…

Ursprünglichen Post anzeigen 468 weitere Wörter

Advertisements

Ich bin raus!

Die Farbe des Granatapfels

Köln, 30.06.2017

Offener Brief

An die CDU Köln

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

sehr geehrter Herr Laschet,

sehr geehrter Herr Petelkau,

sehr geehrte Damen und Herren der CDU,

den Kurs unserer Partei kann und will ich nicht weiter mittragen. Ich trete aus.

Mein Bemühen um Kurskorrekturen auf kommunaler Ebene, auf der Ebene der Landes- ebenso wie der Bundespolitik haben hiermit nach vielen Jahren ein Ende.

Meine Kritik an einer Politik, die an den Interessen eines Großteils der deutschen Bevölkerung vorbeigeht, werde ich aber fortsetzen. Schließlich fühle ich mich diesem, meinem, Land und seinen Menschen verbunden.

Dass die CDU eine solche selbstverständliche Verbundenheit zu Land und Menschen, zu Staatsvolk, Bürger und Wähler hat, wage ich zu bezweifeln.

Außenpolitisch stellen wir uns an die Seite Saudi-Arabiens, des Irans und der Türkei und erlauben, sehenden Auges, innenpolitisch ebenso wie innerhalb der Partei eine entsprechende Vernetzung der Kräfte des politischen Islam.

Ein gutes Verhältnis…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.083 weitere Wörter

Ich bin die Waffenlobby ?!?

Wunderbar wie sich der EU-Apparat wieder lächerlich macht:
Die angebliche Waffenlobby, realistisch gesehen aus einer handvoll Privatpersonen bestehend die ihre Freizeit , ihre Nerven und Resourcen für die Rechte der betroffenen Bürger einsetzen, bringt also die EU-Politiker durcheinander.
Und das nur weil sie diese mit realistischen Informationen und FAKTEN beliefert.
Wahrscheinlich ist es so verwerflich, weil nicht wie bei den wirklichen Lobbyorganisationen aus Industrie und Wirtschaft mit Millionen-Beträgen , Lug und Betrug Stimmung gemacht wird sondern einfach nur die Wahrheit aufgezeigt wird. Und das schlimmste daran, auch noch in einer Form das es sogar das dumme Stimmvieh nachlesen und VERSTEHEN kann.
Auf einmal können diese Nichtsnutze mitreden, das geht doch garnicht!!!

Selbst Leute die mit Waffenbesitz nichts zu tun haben, können hier am lebenden Objekt und in Farbe mit erleben was für ideologisch verblendete Vollpfosten in der EU-Komission sitzen und ihre Kranken
Allmachtsfantasien über die EU-Bürger versuchen zu ergießen.

Was man dabei nicht vergessen darf ist Folgendes:
Die EU-Komission hat KEINE demokratische Legitimation. Die EU hat sie selbst geschaffen, Kraft eigener Arroganz und ÜBER das Parlament gestellt. Und das sind die Apparadschiks die sich mit krummen Gurken, Wassersparklos, hochgradig gefährlichen Energiesparlampen und solchem Schwachsinn beschäftigen und dem Bürger dann per Gesetz das Leben schwer machen.

Katja Triebel

iamthegunlobbyUngestraft kann die EU Kommission in der Presse behaupten, dass die feindliche Waffenlobby ihren EUGunban angreifen würde und Journalisten diskreditieren unser berechtigtes Bürgerrecht der freien Meinungsäußerung und Interessenvertretung.

Wenn meine ehrenamtliche Interessenvertretung als bezahlte Lobbyarbeit wahrgenommen wird, dann rechtfertige ich mich nicht, sondern nehme das „Lob“ an und bekenne mich dazu: YES, #IamTheGunLobby ! Es gibt ja keine bessere Lobby in Europa als uns Bürger.

Und viele Sportschützen, Jäger, Sammler und Waffenbesitzer bekennen sich ebenfalls. Gestern fing es auf Twitter an: Link . Ich hoffe, dass noch viele Leute mitmachen und den MdEPs und der Presse ihre Bekenntnisse schicken: Ja, ICH BIN DIE Waffenlobby.

Eigentlich ist das ja ein Witz, aber wenn sie es anders nicht kapieren, dann halt so!

Commission battles hostile firearms lobby

Insults and spam

“The pro-gun lobbies have been very active and sometimes very violent, while on the other side, the defenders of victims can hardly…

Ursprünglichen Post anzeigen 948 weitere Wörter

Offener Brief an MEP Peter Liese

Eine einfache Bewertung des aktuellen EU-Wahnsinns die sogar Politiker verstehen sollten:
(Danke Katja)

Katja Triebel

Sehr geehrter Herr Liese,

es ist erfreulich, dass die CDU den Jägern und Schützen den Rücken stärkt. Sie werden in der HSK-aktuell wie folgt zitiert:

„Der Besitz von Feuerwaffen muss streng reguliert sein. Das zeigen Ereignisse wie der Amoklauf von München und die schrecklichen Terroranschläge der vergangenen Monate. Gleichzeitig darf man aber Schützen, Sportschützen und Jäger, die ihre Waffen legal besitzen, nicht mit Terroristen und Amokläufern in einen Sack stecken. Im Wesentlichen wird das neue EU-Waffenrecht auf das bereits bestehende hohe deutsche Niveau angehoben. Dies halte ich für vernünftig.“

Leider unterliegen Sie aber einem Irrtum, was den möglichen Kompromiss von Rat und EP angeht. Dieser orientiert sich zwar an dem deutschen Waffenrecht, ist jedoch ca. 100% schärfer.

1. Die modernen Sportgewehre sollen mit Ausnahmen für Sportschützen in die Kategorie A (verbotene Waffen).

Ursprünglichen Post anzeigen 474 weitere Wörter

Kundenbeschwerde II

Der Kunde ist König,…….
……. so mancher König wurde aber gestürzt wenn er sich nicht königlich verhalten hat.
Tyrannen wurden in der Geschichte meistens entsprechend ihrer „Lebensleistung“ „gewürdigt“.

Katja Triebel

Heute erhielt ich eine Email, dir mir aufzeigen sollte, wie schlecht doch meine Kollegen arbeiten, dass wir keinen Service bieten und wir uns gefälligst zu entschuldigen hätten.

Ich habe mir die 12 Emails der letzten drei Wochen angeschaut und diese Anwort geschrieben.

Sehr geehrter Herr XY,

ich kann leider an den ausgetauschten Emails nichts Verwerfliches finden.

Ursprünglichen Post anzeigen 391 weitere Wörter

#EUgunban: Mein Impact Assessment

Katja Triebel

Die EU-Kommission hat es bisher nicht geschafft, die EU-Waffenverbotspläne mit einer Folgenabschätzung (Impact Assessment) zu unterstützen – höchstwahrscheinlich, weil die Durchführung einer solchen die Verbotspläne beeinträchtigen würde, da ihre Ergebnisse der Anti-Gun-Agenda widersprechen würden. Zwei Mitglieder des ersten Panels der Feuerwaffen-Konferenz zeigten ihre eigenen Evaluationen mit Fakten und Zahlen, die das wahre Herzstück der Veranstaltung waren.

Katja Triebel, Kopf des Research-Teams des Firearms United Netzwerks, stellte ihre eigene Folgenabschätzung vor – ein Dokument, das in engem Zusammenhang mit den EU-Leitlinien für Folgenabschätzungen steht und weitgehend auf vielen Dokumenten basiert, die die Europäische Kommission zur Begründung ihrer Verbotspläne benutzt. Und beeindruckend sowohl in Bezug auf Detail als auch auf die schiere Arbeitsbelastung, die notwendig war, um es zu erzeugen.

Es empfiehlt sich, die Power Point Präsentation als PDF in einem zweiten Bildschirm zu öffnen, während man sich das Video anschaut, um die Folien zu sehen, auf die ich mich beziehe.

Ursprünglichen Post anzeigen 411 weitere Wörter

Datensammlung

Waffen - Waffenbesitzer - Waffenrecht

Gerade eben fordern US-Bürgerrechtsorganisationen und Aktivisten von (noch) US-Präsident Obama, daß die Behörden (Polizei und Geheimdienste) ihre Datensammlungen über die Bürger vernichten, bzw. löschen sollen, weil sie befürchten, daß Trump diese Daten als Waffe gegen mißliebige Personen einsetzen könnten.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Aktivisten-Buergerdaten-noch-vor-Trumps-Amtsantritt-freigeben-3464741.html

Einerseits halte ich das für eine übertriebene Angst, weil Trump auch als Präsident in einen gigantischen, trägen Apparat eingebunden sein wird, der ihm bei weitem nicht so viel Spielraum erlaubt, wie die aktuell sehr hysterischen Bedenkenträger befürchten, andererseits lehrt uns die Geschichte, daß Daten und Metadaten in großem Maßstab sowohl von politischen als auch korporativ und privat mißbraucht werden.

Das Gegenmittel wäre, solche Daten gar nicht erst zu erheben, wenn sie nicht zwingend notwendig sind.

Beispiel: Im 2. Weltkrieg betrieben die Nazis Judenverfolgung. In Deutschland war die Religion nicht in den Einwohnerregistern eingetragen, dafür aber in den Niederlanden, was den Besatzern dort ihr verbrecherisches Tun sehr viel leichter machte.

In Deutschland…

Ursprünglichen Post anzeigen 101 weitere Wörter