Skip to content

Drohnen: Obamas Henkermaschinen

06/01/2014

Und die EU-Politiker schauen sabbernd zu und feilen an einem europaweiten Polizeistaat…..

PRAVDA TV - Live The Rebellion

drohnenkrieg

Im Krieg gegen die »Feinde Amerikas« setzen die USA allen Behauptungen zum Trotz zunehmend bewaffnete Drohnen ein. Die unbemannten Luftfahrzeuge führen ­außergerichtliche Hinrichtungen aus.

Es war mehr als nur ein symbolischer Akt, als US-Präsident Barack Obama am 25. April 2013 anläßlich der Einweihung des George-W.-Bush-Präsidentenzentrums an der Southern Methodist University in Dallas seinen Vorgänger mit überschwenglichen Lobeshymnen rühmte. Dem einst verhaßtesten Staatschefs der USA beschied Obama »Großzügigkeit« und – gleich zweimal – »Mitgefühl«.

Diese Worte galten, wohlgemerkt, einem Mann, dessen Regierungszeit mit illegalem Krieg, Folter und Wirtschaftskriminalität untrennbar verbunden ist. Ein Mann, der als Gouverneur von Texas 152 Exekutionen und damit mehr als jeder andere Gouverneur der modernen Geschichte der USA verantwortet, einen unprovozierten Invasionskrieg gegen den Irak mit bis zu einer Million Toten geführt sowie Mißhandlungen und Folter an Gefangenen in US-Militärstützpunkten und weltweit geheimen »schwarzen Standorten« genehmigt hatte.

Von alldem keine Silbe, statt dessen solidarisierte sich Obama mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.201 weitere Wörter

Advertisements

From → Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: