Skip to content

Satire und Humor – oder: Wie man AfD-Wähler auf Facebook zum Durchdrehen bringt …

30/08/2017

Ich gestehe:
Meine Wahlentscheidung für die Blauen stand eigentlich fest. Auch wenn mir die Personalkämpfe und Ausrutscher Einzelner ziemlich auf den Sack gehen.
Wenn ich aber sehe wie niedrig der IQ einiger Fan-boys/Girls sich in der Öffentlichkeit zeigt, deren Dummgebrabbel sich in keinster Weise von dem Schwachsinn der anderen ZK-Vereine Unterscheidet, zweifle ich aber insgesamt an der Sinnhaftigkeit der Wahl insgesamt.
Dieses Volk scheint einfach zu blöd zu sein.
Liebe AfD -Fans, mit diesem Auftritt habt ihr den Blauen mehr geschadet als jeder politische Gegner es je könnte.
Zu der Nachfrage von Frau Weidel möchte ich mich nun garnicht äußern, wobei ich ihr den Stress des Wahlkampfes zu Gute halte.
Ein jetzt desorientierter Wähler

philosophia perennis

(David Berger) „Warum ich am 24. September Angela Merkel wählen werde“ war der Titel eines Beitrags, den ich vor einigen Tagen auf meinem Blog veröffentlichte. Wer meinen Blog nur ein wenig kennt, weiß, dass dort mit Kritik an Merkel und ihrer Politik wirklich nicht gespart wird.

Dieser Text nun machte sich über jene Merkel-Wähler lustig, die die Bundeskanzlerin erneut wählen, weil sie uns vor der Wahl ihr Rezept für Kartoffelsuppe mit Stückchen und ihren Lieblingsemoji verraten hat. Er endet mit den Worten: „Smileys mit Herzchen und Kartoffelsuppe mit Stückchen drin: das ist das Deutschland, in dem wir alle gut und gerne leben. Auch ich.“

Obwohl er eindeutig als Satire erkennbar war, hatte ich zur Sicherheit noch ganz groß über den Titel als Rubrik angegeben „Hier spricht das Nannymedium“. Für die, die gar keinen Sinn für Humor haben und sich – aus intellektuellen oder anderen Gründen – mit Ironie…

Ursprünglichen Post anzeigen 468 weitere Wörter

Advertisements

From → Uncategorized

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: